Aktuelles

Das PikASZ lädt alle faschingsfeierfreudigen Senioren der Stadt ganz herzlich zum großen Rosenmontagsball am 4. März um 14.00 Uhr in den Otto-Kobin-Saal ein. Für nur 8,00 Euro gibt es Musik von Andy´s Diskoshow, Kaffee und Kuchen, sowie Wiener Würstchen und viele, viele Überraschungen.

Eine weitere interessante Veranstaltung findet am 25.03. um 14.00 Uhr im Otto-Kobin-Saal statt. Eine große Live-Multimedia-Show mit tollen Bildern unter anderem zu Höhlenstätten und Palästen, traumhaften Stränden und steilen Küsten unter dem Titel „Ein Sommer auf der Krim“ werden gezeigt. Der Eintritt beträgt 5,00 €. Kaffee und Kuchen sind inklusive.

Für beide Veranstaltungen wird um eine vorherige Anmeldung direkt im Pik ASZ oder unter Tel. 0391/6230491 gebeten.

Im ASZ im Bürgerhaus Cracau findet regelmäßig jeden 2. Dienstag im Monat die Veranstaltung Lesefreu(n)de statt. Zu Beginn gibt es einen thematischen Literaturaustauch. In der 2. Hälfte der Veranstaltung hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, ein aktuell gelesenes Buch vorzustellen und ggf. mit anderen auszutauschen. Im März geht es um „Magdeburg früher und heute“, im April steht das Thema „Osterbräuche“ auf dem Programm. Am Donnerstag, dem 21.03. findet ein interessanter Vortrag über Reiseeindrücke „Namibia“ statt. Beide Veranstaltungen sind für alle Interessierten offen und kostenfrei.

Im ASZ Sudenburg findet am 11.03. um 10 Uhr  eine Einführung in das Thema Meditation statt. Ein Experte der Medizin Herr Dr. Klaus stellt Techniken und Wirkungen der Meditation praktisch vor. Sie können von interessierten Menschen leicht erlernt werden. Am 27.03.2019 findet zum zweiten Mal das Speeddating statt. Unter dem Motto „Nicht das Alter, sondern die Liebe zählt“, können am 27.03. um 17 Uhr neue Bekanntschaften, Freundschaften geknüpft oder sogar auch eine neue Liebe gefunden werden. Zahlreiche Frauen haben sich bereits angemeldet, nun müssen sich noch die Männer trauen. Der Walkingtreff startet am 29.03. um 10 Uhr. Treffpunkt ist vor der Ernst Wille Sekundarschule in Ottersleben. Anmeldungen für die Kurse und Angebote werden unter der Telefonnummer 6 24 86 30 sowie direkt im ASZ Sudenburg in der Halberstädter Straße 115a angenommen.

Ausgewählte Veranstaltungen zu den Frauenaktionstagen 2019

(Gleichstellungsamt der LH MD /Politischer Runder Tisch der Frauen)

07.03. 18.00 Uhr, Stadtführung „ Magdeburgs zornige Töchter“ zu 100 Jahren Frauengeschichte mit Nadja und Annett Gröschner, Treffpunkt Altes Rathaus, 12 EUR , weitere Infos und Anmeldung unter: 0391 602809

08.03. Internationaler Frauentag, 17.00 Uhr, einewelthaus,  Gesprächsreihe „Mehr Frauen in die Politik“, in Kooperation mit der Initiativgruppe  FRAUEN-POLITISCH-STARK und dem Gleichstellungsamt MD anschl. ab 19.00 Uhr Internationale Frauentagsparty

08.03. 20.00 Uhr, Feuerwache, „So wie ich“ Autobiografie Uschi Brüning, Lesung und Songs, Eintritt 16 EUR

20.03. 18.00 Uhr, Literaturhaus, Thiemstr. Lesung der Magdeburger Stadtführerinnen, „Damenwahl – KOMIK, KRIMIS, KREATIVITÄT“

Austauschforum für Engagierte

Freiwilligenagentur, Volkshochschule und Stadtbibliothek Magdeburg laden am 12.03. von 14 bis 17 Uhr zu einem Austauschforum für Engagierte in der Lern- und Leseförderung in die Volkshochschule (Leibnizstraße 23) ein. Die Veranstaltung bietet den passenden Rahmen, sich über dieses verantwortungsvolle Engagement auszutauschen und ist gleichzeitig der Start für weitere Fortbildungsangebote in diesem Themenfeld. In zwei kurzen Vorträgen wird zunächst Überblickswissen zu den Themen Lese- und Rechtschreibschwäche sowie Rechenschwäche vermittelt. Im Anschluss wird es darum gehen, wie ein regelmäßiger Austausch organisiert werden kann und welche Themenangebote das Engagement in der Lese- und Lernförderung unterstützen können.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind sowohl in der Volkshochschule (Tel. 0391 5354770, info@vhs.magdeburg.de) als auch in der Freiwilligenagentur (Tel. 0391 5495840, info@freiwilligenagentur-magdeburg.de) möglich.

Aktuelles

„Musik am Nachmittag“ für Senioren

(red). Der Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Magdeburg lädt alle Seniorinnen und Senioren der Stadt recht herzlich zur 46. Musik am Nachmittag am 11. März 2019 um 14:00 Uhr im AMO Magdeburg ein. Eintrittspreise: 14,00 € bzw. 6,00 € für Bewohner von Pflegeheimen. Im Preis inbegriffen sind eine Tasse Kaffee sowie ein Stück Kuchen. Ihre Bestellungen richten Sie bitte bis 15. Februar 2019 entweder schriftlich an den Seniorenbeirat oder per e-mail: seniorenbeirat@soz.magdeburg.de bzw. petra.schubert@mdcc-fun.de. Telefonische (Tel.- Nr. 540 2383) oder persönliche Bestellungen sind im Büro des Beirats in Zimmer 45 des Rathauses zu den Sprechzeiten jeweils donnerstags von 10.00 bis 12.00 Uhr möglich. Die bestellten Karten können im Büro des Beirats am Montag den 04.03. oder Dienstag 05.03. von 10.00-12.00 Uhr abgeholt werden.

 

Die Alten- und Servicezentren laden ein

Neue Kurse

(red).  Im ASZ Sudenburg starten im Februar wieder neue Kurse. Am 11.02. um 15 Uhr geht es los mit einem neuen Gesundheitssport 55 plus Kurs. Am gleichen Tag um 16 Uhr wird ein Yogaworkshop angeboten, für alle Interessierten, die in die Kunst des Yogas mal reinschnuppern möchten. Außerdem findet am 05.02. um 15 Uhr ein Vortrag zur Mehrfachmedikation im Alter statt. Am 20. 02. um 10 Uhr darf im ASZ Sudenburg wieder gemeinsam gefrühstückt werden. Diese Treffen finden alle zwei Monate statt. Anmeldungen für die Kurse und Angebote werden unter der Telefonnummer 6 24 86 30 sowie direkt im ASZ Sudenburg in der Halberstädter Straße 115a angenommen.

Speeddating

(red).  Das AWO ASZ im Bürgerhaus Cracau (Zetkinstraße17) lädt zur Kontaktbörse am 14.02. um 17 Uhr ein.  Wer nette Leute kennenlernen möchte, mit denen man seine Interessen teilen oder etwas in der Freizeit unternehmen kann, oder vielleicht auch die Liebe sucht, der ist herzlich willkommen. Interessierte können sich persönlich oder telefonisch unter 0391/8355722 anmelden. Eine Teilnahmegebühr von fünf Euro wird erhoben, Verpflegung inklusive. Anmeldeschluss ist der 07.02.

Auf in den Otto-Kobin-Saal

(red).  Am Montag, den 18.02. ab 14 Uhr können Senioren und Interessierte dem Shanty-Chor Schönebeck im Otto-Kobin-Saal lauschen. Für 7,50 € gibt es Kaffee und Kuchen sowie schöne Musik, die zum Mitsingen und Schunkeln einlädt. Die Karten sind ab sofort im Malteser Pik ASZ in der Leipziger Straße 43 erhältlich, Tel.: 0391 6230491.

Am Rosenmontag, den 04.03. um 14 Uhr lädt das Pik ASZ alle faschingsfeierfreudigen Senioren der Stadt ganz herzlich zur großen Rosenmontagsfeier in den Otto-Kobin-Saal ein. Für nur 8,00 Euro gibt es Musik von Andy´s Diskoshow, Kaffee und Kuchen, sowie Wiener Würstchen und viele, viele Überraschungen. Eine Anmeldung ist im Malteser Pik ASZ möglich.

Sportkurs für Senioren

(red).  Das ASZ Olvenstedt bietet ab 06.02. immer mittwochs von 10.30 bis 11.20 Uhr einen Sportkurs Rückengymnastik für Senioren an. Die Kursleiterin hat eine Zulassung für die gesetzlichen Krankenkassen und man könnte somit einen Teil der Gebühren dieses Kurses über einen Präventionsgutschein abrechnen. Nähere Informationen sowie Hilfestellung bei der Beantragung des Gutscheines bei der Krankenkasse gibt es im ASZ, Bruno-Beye-Ring 3  bzw. per Telefon unter 722 15 63.

 Mit einem Engagement ins neue Jahr starten

Für das neue Jahr sollte man sich ein paar gute Vorsätze überlegen, deren Umsetzung nicht allzu schwierig ist: zum Beispiel mit einem freiwilligen Engagement beginnen. Mit der Engagement-Online-Suche auf den Seiten der Freiwilligenagentur ist das passende Einsatzfeld schnell gefunden. Wer im persönlichen Gespräch die vielfältigen Engagement-Möglichkeiten kennenlernen möchte, ist herzlich zu einer Beratung in der Freiwilligenagentur eingeladen. Die Beratungszeiten (Dienstag und Donnerstag 10-18 Uhr) können ohne Terminvereinbarung genutzt werden. Die Freiwilligenagentur finden Sie in der Einsteinstraße 9, Tel. 5495840

Sommerfest mit Modenschau

(Gerda Bednarz).  Das Alten-und- Service-Zentrum (ASZ)  Olvenstedt ist umgezogen. Nicht mehr in der Sankt-Josef-Straße, sondern im Bruno-Beye-Ring 3 in neuen größeren Räumen, agiert jetzt das bewährte Team um Kathrin Gandre und Tizia Neßler. Am 24.Mai  fand hier die erste große Veranstaltung statt – ein Sommerfest mit Modenschau – und wie erwartet, gut besucht.

Die Modenschau wurde von der Inhaberin der Modeagentur „Tietziana”, Margit Tietz, moderiert. Sie ist seit 50 Jahren in der Modebranche tätig ist. Von 1969-79 war sie für die Firma Heinz Bormann, bekannt als „Roter Dior”, dem Modezar des Ostens, als  Mannequin engagiert.  Heute kümmert sich Margit Tietz neben  Modenschauen auch um den Model-Nachwuchs. So präsentiert sie Miss und Mister Sachsen- Anhalt gemeinsam mit der Stadt Magdeburg und einer Firma aus Oldenburg. Mit viel Engagement vermittelt sie der reiferen Generation Freude an Mode.

Die auftretenden Models waren größtenteils ständige Besucherinnen des ASZ, die die aktuellen Frühjahrs- und Sommermodelle mit sichtlicher Freude zeigten und viel Beifall dafür erhielten. Margit Tietz hatte eine schöne Auswahl tragbarer und auch bezahlbarer Mode aus Frankreich und Italien zusammengestellt, die anschließend gekauft werden konnten. Es war eine tolle erste Veranstaltung in den neuen Räumen.

Foto: Bednarz

Osterbräuche

(Dr. Christl Korb). Das Osterfest wird auf der ganzen Welt gefeiert. Die Bräuche sind allerdings regional sehr unterschiedlich.

Das Osterreiten in der Oberlausitz

Das Osterreiten ist ein alter sorbischer Brauch in der katholischen Oberlausitz. Ursprünglich war es ein heidnisches Fest. Im Frühjahr ritten die heidnischen Slawen um ihre Felder, um die Geister des Winters zu vertreiben und gleichzeitig um eine gute Ernte zu bitten. Nach der Christianisierung der Elbslawen erhielt das Osterreiten eine neue Bedeutung. Es wird die Botschaft vom Auferstehen Jesus Christus in die Nachbargemeinden getragen. Im Jahr 1541 wurde erstmalig das Osterreiten erwähnt.

Am Ostersonntag werden die Pferde geschmückt, die Mähnen geflochten, der Schweif mit einer gestickten Schleife versehen. Auch die Geschirre der Pferde sind besonders verziert. Die Reiter selbst tragen Frack und Zylinder und führen kostbare Fahnen der Kirchengemeinde mit sich. Die katholischen Männer einer Gemeinde reiten in die Nachbargemeinde. Dabei kann ein Prozessionszug aus über 100 Reitern bestehen. Vor dem Beginn der Prozession und in der Zielgemeinde werden Reiter und Tiere gesegnet. Während des Osterreitens dürfen sich die einzelnen Prozessionszüge nicht begegnen oder kreuzen, dies bringt Unglück.

Viele Menschen besuchen jedes Jahr dieses Fest.

Bild: Werner Richter

GroKo – eine große Chance für die SPD

(Siegfried Brosza).  Nun haben sie sich doch noch geeinigt. Es ist zwar aus SPD-Sicht nicht der große Wurf, aber das Koalitionspapier gibt der Partei mit der vereinbarten Ressortverteilung eine große Gestaltungsmacht. Sie erhält die Möglichkeit, sich in Regierungsverantwortung zu profilieren,  wichtige Punkte ihres Wahlprogrammes zu verwirklichen und insbesondere die soziale Unausgewogenheit in unserem Lande wirkungsvoll zu bekämpfen. Da gibt es viel zu tun.

Auch außenpolitisch warten viele Aufgaben. Die Welt ist aus den Fugen geraten. Krieg und Kriegsrhetorik prägen die täglichen Nachrichten. Dazu steht im Wahlprogramm der SPD richtigerweise: „…Deshalb werden wir einen neuen Anlauf für Entspannung und Abrüstung unternehmen.“

Damals in den sechziger Jahren war es Bundeskanzler Willy Brandt, der auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges mit seiner neuen Ostpolitik – trotz großen Widerstandes im eigenen Land – die Entspannung zwischen Ost und West einleitete.

Ein derartig mutiger Schritt Deutschlands wäre auch heute wieder erforderlich. Nicht Aufrüstung – wie von US-Präsident Trump gefordert – sondern weniger Waffen und verbale Abrüstung machen unsere Welt sicherer und lebenswerter.

Die SPD-Mitglieder stehen nun vor einer schweren Entscheidung. Einerseits möchten viele von ihnen ihrer „Führungsriege“ einen Denkzettel verpassen. Andererseits bedeutet Opposition von Vornherein Verzicht auf die Möglichkeit, das Motto ihres Wahlprogramms „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit“ schrittweise in die Tat umzusetzen.

Und sollte es zu Neuwahlen kommen, ist durchaus denkbar, dass diesmal die Wähler „Bätschi“ sagen und sich die SPD als dritt- oder viertstärkste Partei im Bundestag wiederfindet.