Senioren für Europa

Senioren für Europa

  (Dieter Müller).  Nach dem Ende des Ost-West-Konflikts machte Europa doch einen recht harmonischen Eindruck. Deutschland war umgeben von guten Nachbarn. Ein europäisches Gemeinschaftsgefühl begann zu wachsen mit Freundlichkeit und Respekt gegenüber allen Menschen. Offene Grenzen und gemeinsames Geld wurden für junge Leute selbstverständlich. Auch unsere Autokennzeichen verbinden den Kontinent Europa mit Deutschland und unserer Stadt Magdeburg. Waren wir aber vielleicht zu naiv? Denn gegenwärtig melden sich Kräfte, die wieder zu alten Denkweisen zurückkehren wollen: Betonung der eigenen Gruppe, Egoismus und Abgrenzung gegen andere. Da kann man hören: „Hol dir dein Land zurück!“ Was bedeutet das, wenn man es zu Ende denkt?

Und dieses Angstmachen hat leider Einfluss – so mein Eindruck – auch auf Teile der älteren Generation. Am 26. Mai 2019 sind Kommunal- und Europawahlen. Bisher wurden Europawahlen nicht sonderlich beachtet. Diesmal aber sind sie sehr wichtig. Rings um uns und auch im eigenen Land erstarken rechtsgerichtete Strömungen, die den europäischen Zusammenhalt auflösen wollen. Dem müssen wir Senioren – und wir sind ja eine große Bevölkerungsgruppe – entschieden entgegentreten, an der Wahl teilnehmen und genau hinschauen, wen wir da wählen.

Foto: Müller