Lachen ist gesund

(Dr. Christl Korb).  Lachen ist die beste Medizin. Wer oft und ausgiebig lacht, ist glücklicher und auch gesünder. Wissenschaftliche Studien beweisen es. Beim Lachen wird eine Vielzahl von Reaktionen im Körper ausgelöst, die unter anderem Schmerzen und Entzündungen lindern. Sogar das Herz-Kreislaufsystem wird positiv beeinflusst.

So macht der Körper während eines Lachanfalls tiefe Atemzüge, der Sauerstoffgehalt im Blut steigt an, das Herz schlägt vorübergehend schneller. Besonders die Gesichtsmuskeln, aber auch andere Muskeln unseres Körpers werden aktiv, gleichzeitig lösen sich verspannte Muskeln. Der Spiegel für die Stresshormone Kortisol und Adrenalin sinkt, Endorphine werden freigesetzt. Auf diese Weise wird Stress abgebaut und die Schmerztoleranz erhöht. Der Botenstoff Dopamin, das Glückshormon, wird freigesetzt, Wohlgefühle durchströmen unseren Körper. Lachen stimuliert die Abwehrkräfte und der Blutzuckeranstieg nach dem Essen wird gehemmt. Ebenso konnte der Blutdruck bei Schlaganfallpatienten durch eine „Lachtherapie“ gesenkt werden. Zu einem interessanten Ergebnis kamen Forscher der Universität von Maryland in Baltimore. Herzgesunde Personen wurden mit einer Gruppe Herzpatienten verglichen. Unter den Herzpatienten befanden sich deutlich mehr humorlose und verbitterte Menschen als in der anderen Kontrollgruppe.

Deshalb: Lachen Sie intensiv und häufig am Tag. Lachen ist kostenlos und problemlos „einzunehmen“. Während Kinder rund 400 mal pro Tag lachen, lacht ein Erwachsener nur zirka 15 mal und dies ist laut Expertenmeinung viel zu wenig.

Foto: Korb