Jahresauftakt beim Dialog der Generationen

(Gerda Bednarz).  Traditionsgemäß hatte Edeltraud Schochert(Mitte) am 18. Januar ihre große Arbeitsgruppe ins PIK ASZ in der Leipziger Straße eingela-den, um einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten. Höhepunkte 2017 waren zweifellos die Auszeichnung von Gisela Meinschenk mit dem Bundesverdienstorden und die Feier zum 15 jährigen Bestehen des Projektes „Willkommen in Magdeburg“.

Die ehrenamtlichen Aktivitäten sind insgesamt so umfangreich, dass hier nur die wichtigsten genannt werden können. Viele Messen und Ausstellungen, Feste und Aktionen haben die Akteure der einzelnen Projektgruppen mitgestaltet. Sie haben unzählige Stunden Vor- und Förderlesen in Schulen und Kindergärten allwöchentlich geleistet, Handarbeitskurse bei „Pfeiffers“ durchgeführt, Stadtspaziergänge und Museumsbesuche begleitet, die Meile der Demokratie, Down-Sportfest und Blau-weiße Begeisterung beim FCM unterstützt, haben bei Feriengestaltung und  Kinder-Kulturtagen, beim Fest der kleinen Forscher und der internationalen Kaffeetafel geholfen und sind immer da gewesen, wenn man sie brauchte. Der Freiwilligentag und die Patenschaftsarbeit, die Leseolympiade und das Vorlesen im Demenzzentrum oder in Pflegeheimen, all das wäre ohne den „Dialog“ so gar nicht zu realisieren. Viele ältere Magdeburger haben aber auch durch Schüler des Norbertus-Gymnasiums, der Waldorfschule oder der Regine-Hildebrandt-Schule gelernt, mit ihren Smartphones, Handys oder Computern besser umzugehen. Das ist eine imponierende Bilanz. Dafür sagen wir dem gesamten Team ein ganz großes herzliches Dankeschön und viel Freude bei der Bewältigung der für 2018 geplanten Projekte.

Anmerkung: In einem gesonderten Beitrag haben wir für Interessierte die Aktivitäten der Arbeitsgruppe des vergangenen Jahres aufgelistet.

Foto: Bednarz