Blumenstrauß des Monats Juni 2017

Wir sagen Dankeschön

(Heidi Brosza).  Im „Nadelöhr“, der Nähstube des Alten-und Service-Zentrums Pik ASZ in der Leipziger Straße, wird fleißig genäht, gestaltet und viel erzählt. Hier treffen sich zweimal in der Woche Menschen, die Spaß und Freude am Nähen haben und dabei mit Gleichgesinnten zusammen sein möchten.

Gisela Weisser ist seit eineinhalb Jahren gemeinsam mit fünf Frauen die gute Seele dieser Nähwerkstatt, manchmal  finden sich hier sogar bis zu 12 Frauen ein. Beeindruckend, welch schöne und nützliche Dinge hier bereits entstanden sind. Da werden für die Bewohner des angrenzenden Seniorenwohnheims Reparaturen und Änderungen an der Kleidung vorgenommen, niedliche Stofftiere und Accessoires hergestellt, die  beim Sommerfest verkauft werden. Für die regelmäßigen Spendentransporte des Pik ASZ an ein Kinderheim in der Ukraine wurden Kleiderspenden repariert und hergerichtet und auch Kinderkleidung genäht.

Erst kürzlich fertigten die Frauen tolle Kostüme für die Tanzgruppe des Schulhorts der gegenüber liegenden Grundschule an, die dort für das Programm „Luther im Wandel der Zeit“ benötigt wurden. Dafür erhielten die fleißigen Näherinnen bei einer Aufführung im Otto-Kobin-Saal viel Lob und Dank.

Das alles machen die Frauen ehrenamtlich und kostenlos, sind jedoch über kleine Spenden ihrer Abnehmer sehr dankbar, denn sie sparen für ihren großen Traum, die Anschaffung einer Overlook-Nähmaschine, mit der sie noch effektiver arbeiten könnten. Auch Nähutensilien aller Art sind stets willkommen.

Für diesen vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz sagen wir und das Team des Pik ASZ mit dem wunderbaren Blumenstrauß von Blumen-Bienert herzlich „Dankeschön“ an Gisela Weisser und ihre fleißigen Frauen.