Hanno & Neo Rauch – Vater und Sohn

(Doris Franke).  Der Maler Neo Rauch wurde am 18. April 1960 in Leipzig geboren. Seine Eltern Hanno und Helga sollte er nie kennen lernen, denn vier Wochen nach seiner Geburt kamen beide bei einem Zugunglück mit 54 Opfern vor den Toren Leipzigs ums Leben. Hanno Rauch studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und wurde nur 21 Jahre alt. Neo wuchs bei seinen Großeltern in Aschersleben auf, verbrachte hier Kindheit und Jugend. Er studierte ebenfalls an dieser Hochschule. Sein beeindruckendes künstlerisches Schaffen wurde und wird in vielen Museen Europas und der Welt mit großen Ausstellungen gewürdigt. Neo Rauch gilt heute als einer der bedeutendsten Maler seiner Generation.

Als Zeichen seiner Dankbarkeit gegenüber seiner Heimatstadt rief er 2012 seine Grafikstiftung ins Leben. Er überlässt der Stadt jeweils ein Exemplar seines grafischen Werkes, die in  Ausstellungen im markanten Riegelbau im Bestehornpark in Aschersleben gezeigt werden. In der aktuellen Ausstellung unter dem Titel „Hanno & Neo Rauch, Vater und Sohn“  werden Werke des Leipziger Künstlers Neo zusammen mit 50 Zeichnungen, Holzschnitten und Grafiken seines Vaters noch bis zum 30. April 2017 präsentiert. Neo Rauch meint „ Dies ist meine persönlichste und anrührendste Ausstellung“.